Apulien – Im Land der Trulli und Staufer

ReisenummerGEBAPU16062020

© Gebeco, Paul Spierenburg

Reisestart: 16.10.2020

Reiseende: 23.06.2020

Arrangementpreis pro Person in Euro

KategoriePreis
Doppelzimmer1325
Einzelzimmer1565
Ideal für
  • Begegnungen
  • Garantierte Durchführung
  • Kulinarische Genüsse
  • Kulturliebhaber

Reise anfragen


Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an gruppenreisen@westfalen-urlaubsreisen.de widerrufen.

1. Tag: Willkommen in Apulien
Sie fliegen nach Apulien. Auf der Fahrt zu unserem Hotel lassen wir die landschaftliche Vielfalt und Schönheit dieser Region auf uns wirken. (A)

2. Tag: Martina Franca und Ostuni
Nach einer kurzen Fahrt kommen wir in das idyllische Städtchen Martina Franca. Bei unserem Spaziergang treffen wir auf freundliche Menschen und ein  gepflegtes Stadtbild. Selbstverständlich darf hier der Besuch des Marktes nicht fehlen, wo man uns die frischen Obst- und Gemüsesorten geradezu unter die Nase  hält. Anschließend probieren wir das hervorragende Olivenöl Apuliens und schmecken den Unterschied zu der Massenware aus dem Supermarkt. Und  dann sehen wir schon von weitem oben auf dem Hügel Ostuni, während wir der Straße durch die Olivenplantagen hindurch folgen. Verwinkelte enge Gassen  führen durch die “città bianca”, die weiße Stadt, zur Kathedrale und zur Piazza della Libertà. 90 km (F, A)

3. Tag: Haben Sie Lust auf den Norden mit Bari und Trani?
Nach so vielen Eindrücken können Sie heute im Hotel entspannen. Aber wenn Sie möchten, dann kommen Sie doch mit auf diesen optionalen Tagesausflug.  Immer die Küste entlang fahren wir in die Hauptstadt Apuliens, nach Bari. In der Kirche San Nicola stehen wir vor der Grabstätte des Heiligen Nikolaus, spazieren  durch die mittelalterliche Altstadt und besuchen die romanische Kirche San Sabino. Gegen Mittag erreichen wir dann Trani, idyllisch am Meer gelegen. Die  normannische Kathedrale des 11. Jahrhunderts ist eine der schönsten Kirchen Apuliens. Wie die meisten Gebäude der Altstadt ist sie aus einem hell-rötlich schimmernden Naturstein gebaut, der ihr ein sehr harmonisches Antlitz gibt. Trani ist auch Mitglied der „Cittaslow“, einer Bewegung für Entschleunigung und  mehr Bewusstsein und Lebensqualität in italienischen Städten. Lassen wir uns von der Gelassenheit anstecken und genießen die Rückfahrt entlang der  Adriaküste. 270 km (F, A)

4. Tag: Castel del Monte und Polignano a Mare
Entlang der Küste fahren wir heute bis in den Norden, vorbei an Bari, zum Höhepunkt des Tages: Das berühmte achteckige Castel del Monte. Die „steinerne Krone  Apuliens“ gibt Rätsel auf. War die Burg als Jagdschloss geplant oder sogar als Tresor für den Staatsschatz? Machen wir uns vor Ort auf die Suche nach  Erklärungen und sprechen wir über die Staufer. Nachmittags besuchen wir Polignano a Mare, dessen weiß gestrichene Häuser auf einem steilen Felsvorsprung  etwas hellenisch anmuten. In diesem Rahmen genießen wir ein Eis, das hier als besonders schmackhaft gilt. 280 km (F, A)

5. Tag: Im Land der Trulli
Wir steigen hinab in das atemberaubende Höhlensystem der Grotten von Castellana. Die fantastisch geformten Stalagmiten und Stalagtiten in bis zu 60 Metern  Tiefe entführen uns in eine unbekannte Welt. Zurück an der Erdoberfläche sehen wir auf dem Weg durch die Kalkebene der Murge die ersten Trulli. Im Ort  Alberobello stehen über 1.000 der seltsamen Häuser, mörtellos gebaut mit Kraggewölben. Ein mehr als pittoreskes Bild, der UNESCO mit Recht den Welterbestatus wert. 140 km (F, A)

6. Tag: Würden Sie gern tief in den Süden fahren?
Wenn Sie möchten, geht es tief in den Stiefelabsatz Italiens. Unser erstes Ziel ist Lecce, die „Perle des Barocks“ in Apulien. Wir spazieren zur Piazza Oronzo im  Herzen der Stadt und bewundern die Überreste des Amphitheaters. Auf unserem Spaziergang durch die Stadt erleben wir das geschäftige Treiben in den Straßen  und bewundern eines der schönsten Beispiele des Lecceser Barock – die Kirche Santa Croce. In der Altstadt gönnen wir uns eine kleine Mittagspause und fahren  weiter nach Otranto. Was es mit den „800 Märtyrern von Otranto“ auf sich hat? In der Kathedrale Santissima Annunziata erfahren wir es. Dann bestaunen wir den  vollständig erhaltenen Mosaikfußboden, der seit 900 Jahren das Gotteshaus ziert. Kunstgeschichtliche Vergleiche erlauben die byzantinischen Fresken in der  Kirche San Pietro. Sie können diesen Tag aber auch entspannt im Hotel verbringen. 240 km (F, A)

7. Tag: Die Sassi von Matera
Die Fahrt führt durch eine wunderschöne Landschaft nach Altamura, wo wir in einer Bäckerei das typische Brot aus dieser Region, die Focaccia, probieren – buon Appetito! Ein gemütlicher Spaziergang durch die malerischen Altstadtgassen rundet diesen Besuch ab. Anschließend erreichen wir die malerische Felsenstadt  Matera. Neben fantastischen Ausblicken ist diese Stadt berühmt für ihre in den Kalktuff hinein gehauenen Felsenwohnungen – den so genannten Sassi, die bis in  die 1950er Jahre bewohnt waren. 285 km (F, A)

8. Tag: Heimreise
Wir nehmen Abschied von Apulien, den Staufern und den Trulli. Auf dem Rückweg zum Flughafen können wir die Eindrücke noch einmal vor unserem inneren  Auge Revue passieren lassen. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.
(F=Frühstück, A=Abendessen)

  • Trulli-Eldorado: Alberobello
  • Castel del Monte – die „Krone Apuliens“
  • Die Höhlenwohnungen von Matera
  • Leistungen die überzeugen:Zug zum Flug (2. Klasse)
  • Flüge ab Hannover über Zürich mit der SwissAirlines in der Economy-Class bis/ab Brindisi
  • Luftverkehrssteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren
  • Transfers am An- und Abreisetag
  • Ausflüge im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
  • 7 Hotelübernachtungen (Bad oder Dusche/WC)
  • 7x Frühstück, 7x Abendessen
  • Deutsch sprechende qualifizierte Gebeco Erlebnisreiseleitung
  • Grotten von Castellana
  • Alberobello mit den typisch runden Trulli
  • Ehrwürdiges Castel del Monte
  • Felsenwohnung der Sassi in Matera
  • Barockes Martina Franca
  • Zauberhaftes Ostuni
  • Focaccia-Verkostung in Altamura
  • Eisessen in Polignano a Mare
  • Einsatz von Audiogeräte während der Ausflüge
  • Alle Eintrittsgelder
  • Ausgewählte Reiseliteratur
  • Keine buchbaren Extras
  • Gebeco GmbH & Co. KG

    Die AGB des Anbieters auf der Website von Gebeco GmbH & Co. KG: Hier klicken

    Oder zum direkten Download: Hier Klicken

    PalimPalim